Trakehner Verband - Zuchtbezirk Westfalen  
  
   Sie sind hier: Trakehner Verband / ZB Westfalen ----> Schauen ----> Hengstschau 2004   

Trakehner Hengstschau

6.Hengstschau des Zuchtbezirks Westfalen 2004


Wie im Vorjahr fand die 6. Hengstschau des Zuchtbezirks Westfalen am 14. 2. 2004 im Pferdezentrum in Münster-Handorf statt.

60 Trakehner Hengste waren aus dem ganzen Bundesgebiet angereist und präsentierten vor ca. 1300 Zuschauern einen breiten Überblick über die Möglichkeiten der Hengstwahl für unsere Rasse. Diese Hengstschau ist neben dem Trakehner Hengstmarkt in Neumünster die einzige Gelegenheit für unsere Züchter, eine große Zahl von Hengsten insbesondere in ihrem sportlichen Entwicklung beurteilen zu können. Gerade auf diesem Gebiet gab es in Münster-Handorf 2004 viele Höhepunkte.

Die Trakehner Hengstschau hat sich aus bescheidenen Anfängen erst allmählich zu diesem überregional bedeutsamen Ereignis entwickelt. Die erste Hengstschau in der westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster zeigte nur die Hengste aus dem Zuchtbezirk. Im zweiten und dritten Jahr wurde die Schau, die in der Anlage des DOKR in Warendorf stattfand, geöffnet für Hengste aus ganz Norddeuschland, ab 2002 zeigen wir in Münster-Handorf Trakehner Hengste aus ganz Deutschland.


Im folgenden stellen wir die Highlights der Hengstschau 2004 im Bild vor:

Pas de trois mit Großvater, Vater und Sohn:
Münchhausen unter Fie Christine Skarsoe, Hohenstein unter Nuno Palma e Santos (Port.) und Caprimond mit Burkhard Wahler

Worldcup-Teilnehmer Biotop v. Blesk und sein erster gekörter Sohn Goldschmidt unter Jana Freund
 
Hervorragend vorgestellt: links der Halbblüter Acartenango unter Tanja Lammers
rechts der Buddenbrock-Sohn Connery unter Katrin Poll

Weit ausgebildete Dressurpferde: links der Partout-Sohn Halbgott
rechts - Unserer 1. Vorsitzenden Petra Wilm macht die Vorstellung von King Arthur viel Freude.
 
Springpferde: links der Polarpunkt-Sohn Checkpoint unter Karen Wisser
rechts Eloquent von Saint Cloud unter Katrin Löhr
 
Fotos: Werner Ernst