Trakehner Verband - Zuchtbezirk Westfalen  
  
Sie sind hier: Trakehner Verband / ZB Westfalen --> Schauen --> Hengstschau 2005 --> Teil I

Trakehner Hengstschau 2005 Teil I
Beschreibung, Auftakt und Junghengste

7. Hengstschau des Zuchtbezirks Westfalen 2005

Wie im Vorjahr fand die 7. Trakehner Hengstschau des Zuchtbezirks Westfalen am 12. 2. 2005 im Pferdezentrum in Münster-Handorf statt.

Es waren 60 Trakehner Hengste aus dem ganzen Bundesgebiet angereist -die gleiche Anzahl wie im Jahr zuvor- und präsentierten vor ca. 1300 Zuschauern einen breiten Überblick über die Möglichkeiten der Hengstwahl für unsere Rasse. Diese Hengstschau ist neben dem Trakehner Hengstmarkt in Neumünster die einzige Gelegenheit für unsere Züchter, eine große Zahl von Hengsten insbesondere in ihrer sportlichen Entwicklung beurteilen zu können.

Für die Züchter, die Trakehner Hengste einsetzen, boten sich erstklassige Hilfen für die Selektion. Von der einfachen Vorführung an der Hand oder unter dem Sattel bis zur meisterlichen Präsentation mit Weltklasse, vom 3-jährigen, 2004 gekörten Junghengst bis zum hochdekorierten Dressurstar war alles dabei, auch erstklassige Springpferde durften nicht fehlen. Etwas unterrepräsentiert waren die Vielseitigkeitspferde, vielleicht kann in den folgenden Jahren eine Demonstration ergänzt werden. Ingesamt ergaben sich -bei sehr hohem sportlichen Niveau- sehr gute Vergleichsmöglichkeiten, auch wenn, wie Zuchtleiter Lars Gehrmann bei der Eröffnung betonte, bei einigen Hengsten sicherlich die Tagesform berücksichtigt werden mußte.

Teil II - Dressurhengste    Teil III - Hengste im Springsport

Im folgenden stellen wir alle Highlights der Hengstschau 2005 im Bild vor:

Den gelungenen Auftakt bildete der 19-jährige Acartenango: Der auf internationalem Parkett erfolgreiche russische Dressurstar Acartenango von Pogremok XX begeisterte unter dem Rehbein-Schüler Ants Bredemeier durch hohe Gelassenheit und die Ausdruckskraft seiner Lektionen.

 
Goldschmidt & Lowelas

Der erste gekörte Sohn des an der Hand vorgestellten, sich sehr schwungvoll präsentierenden Worldcup-Teilnehmers Biotop, Goldschmidt unter Jana Freund, vom ihm wurde ein erstes Fohlen aus einer Stute der Landespferdezucht vorgestellt, das ganz im Trakehner Flair und in der Ausstrahlung von seinem Vater geprägt war.

 
Auch Lowelas von Hockey konnte unter Jana Freund Schwung und Ausstrahlung zeigen.
Eins seiner ersten Fohlen, ebenso aus einer Stute der Landespferdezucht, wurde vom Fachpublikum aufmerksam beobachtet.


Bei den Junghengsten waren 6 Vierjährige und 7 Dreijährige anwesend, besonders gefielen bei den Vierjährigen Ovaro und Oliver Twist, bei den Dreijährigen die sehr solide Vorstellung der Hengste C'est Bon, Donauzar und Karolinger II unter dem Sattel.

Junghengste Körjahrgang 2003
links: Brioni von Friedensfürst - Bagdad ox
rechts: Ovaro von EH. Hohenstein - Kostolany
 
Oliver Twist
Oliver Twist von Monteverdi - EH Sixtus
von Leonie Bramall altersgemäß vorgestellt, demonstrierte der Auftritt dieses Hengstes
die Ausbildung des jungen Pferdes nach klassischen Grundsätzen.

 
Junghengste Körjahrgang 2004
Die beiden 2002 geborenen Söhne des Distelzar wurden gemeinsam vorgestellt. C'est Bon/Nicole Kochskämper:
Als ein Highlight der Schau der jungen Hengste begeisterte der Reservesieger durch Sportlichkeit,
hohe Rittigkeit und große Bewegungen, insbesondere eine überlegene Galoppade.

 
Donauzar
Donauzar/Maike Lühring:
Der jugendliche Distelzar-Sohn aus bestem Stamm gewann viele Herzen
durch sein abgeklärtes Interieur und vornehme Manieren.
 
Krönungswalzer
Krönungswalzer von Titelheld - EH Tuareg
Titelhelds erster gekörter Sohn ist ein strahlender Typhengst
und ein Musterbeispiel hinsichtlich Geschmeidigkeit und vorbildlicher Rittigkeit.

 
Karolinger II
Karolinger II von Latimer - EH Hohenstein
Der statiöse Latimer- Sohn bot in Rahmen und Stärke ein imponierendes Bild
und demonstrierte unter dem Sattel sehr viel Takt, Kraft und Raumgriff.

 
Blitz und Donner
Blitz und Donner von Lehndorffs - EH Sixtus,
der aus einer Vollschwester des Hengstes Buddenbrock gezogene Junghengst wurde an der Hand vorgestellt,
er gefällt immer wieder durch höchste Eleganz und besten Trakehner Typ.

 
Marcato
Marcato von Sapros - Kosmonaut ox,
stammt aus der höchstbewerteten Tochter eines Vollblutarabers in unserer Zucht,
im Vergleich zur Körung hat sich der spätreife Hengst sehr gut weiterentwickelt.

 
Patmos
Patmos von EH. Freudenfest - EH. Lehndorff's. Reiterin: Eva Zieglwalner.

 
Interconti
Nach langem verletzungsbedingten Trainingsausfall wurde Interconti, der letzte Consul-Sohn,
erstmals wieder in der Öffentlichkeit vorgestellt. Reiterin: Regine Koch.

 
Hibiskus
Hibiskus, auch 5-jährig, von Latimer - Hohenstein unter Maike Lühring.
Der weiter gereifte Trakehner Champion 2004 präsentierte sich in vorbildlicher Losgelassenheit
und begeisterte durch die eindrucksvolle Darbietung der ersten versammelten Lektionen.

 
Fotos: Peter Richterich --- Werner Ernst

Teil II - Dressurhengste    Teil III - Hengste im Springsport